Veranstaltungskalender

April:

Vorsorge-Abend: Donnerstag, 19.04.2018, 19 Uhr

Wir informieren Sie kostenlos zum Thema Bestattungsvorsorge und Sie erhalten einen GRATIS Vorsorgeordner. Hierbei haben Sie die Gelegenheit ihre Fragen rund um das Thema Bestattungsvorsorge wie z.B. unterschiedliche Beisetzungsmöglichkeiten und was alles bedacht werden sollte zu stellen. Für rechtliche Fragen zu Erbrecht, Testament und Vollmachten wie z.B. Patientenverfügung steht Ihnen Notar Dr. Michael Oyda zur Verfügung.

Um Anmeldung wird gebeten: Telefon: 02831-5814 oder Email: info@bestattungen-spolders.de


Mai:

Besichtigung des Krematoriums Atrium-Park Waltrop: Samstag, 05.05.2018, 14:30 Uhr

Wir besuchen gemeinsam das Krematorium Atrium-Park Waltrop mit dem wir seit mehreren Jahren eine partnerschaftliche Zusammenarbeit haben. Bei einer ca. 1,5 stündigen Besichtigung werden Ihnen alle Fragen rund um die Feuerbestattung beantwortet. Ein Bus wird von Geldern aus kostenlos gestellt. Abfahrt um 14:30 Uhr ab Trauerhaus Geldern. Um Anmeldung wird gebeten.

Um Anmeldung wird gebeten: Telefon: 02831-5814 oder Email: info@bestattungen-spolders.de


Juni:

Vorsorge-Abend: Montag, 25.06.2018, 19 Uhr

Wir informieren Sie kostenlos zum Thema Bestattungsvorsorge und Sie erhalten einen GRATIS Vorsorgeordner. Hierbei haben Sie die Gelegenheit ihre Fragen rund um das Thema Bestattungsvorsorge wie z.B. unterschiedliche Beisetzungsmöglichkeiten und was alles bedacht werden sollte zu stellen. Für rechtliche Fragen zu Erbrecht, Testament und Vollmachten wie z.B. Patientenverfügung steht Ihnen Notar Dr. Michael Oyda zur Verfügung. Um Anmeldung wird gebeten.

Um Anmeldung wird gebeten: Telefon: 02831-5814 oder Email: info@bestattungen-spolders.de


September:

Informationsmesse „50-Plus – Freude am Leben“ in Rheinberg, Messe Niederrhein

Samstag, 01.09.2018, 11-17 Uhr und Sonntag, 1.09.2018, 11-17 Uhr

Auf der Messe informieren wir im Rahmen von „Leben im Alter/Vorsorge“ zum Thema Bestattungsvorsorge.

All das, was im Umfeld mit dem Abschied eines Menschen zu tun hat, erfordert Sensibilität gegenüber den Angehörigen, kompetente Beratung und verlässliche Durchführung. Solange man nicht direkt mit dem Abschied eines Angehörigen betroffen ist, wird all das, was den Tod betrifft, meist in der Öffentlichkeit als Tabuthema behandelt. Dabei zeigen Erhebungen, dass immer mehr Menschen frühzeitig für sich geklärt und festgelegt haben möchten, wie später einmal ihre Beisetzung gestaltet werden soll. Meist geschieht dies aus dem Wunsch heraus, dass sich ihre Angehörigen damit später nicht beschäftigen müssen und auch die entstehenden Kosten hierfür nicht tragen sollen. Kompetente und seriöse Beratung ist hier gewünscht und auch erforderlich, angefangen von der Festlegung der Beisetzungsart über frühzeitig vereinbarte Verträge bezüglich Beisetzungsgestaltung und Grabpflege